Schlagwort-Archive: Dormicum

24.10.2014 – 8 : 22

Wir haben endlich einen Rhythmus gefunden. Du schläfst nach der Narkose noch eine Weile und bist meistens gegen halb/um 11 Uhr wach, das ist quasi gleichzeitig dein Mittagsschlaf. Danach gehen wir in unsere Wohnung, essen zu Mittag und verbringen den Rest des Tages draußen. Am Neckar, auf den Wiesen, auf Spielplätzen, … egal wo, Hauptsache draußen.
Am Abend bist du spätestens um 19 Uhr so müde, dass du nur noch ins Bett willst. Unsere Nächte sind relativ ruhig – es hat sich eingespielt, so darf es gern bleiben. 24.10.2014 – 8 : 22 weiterlesen

21.10.2014 – 5 : 25 (Woche 1 geschafft)

Die erste Woche der Strahlentherapie hast du überstanden. Das erste Sechstel ist geschafft und hat uns die gesamte Bandbreite aller Emotionen durchleben lassen.

Momentan kann ich ganz schlecht das Mitgefühl im Bestrahlungszentrum ertragen. Wenn ich all die anderen Menschen mit Tumoren sehe, die auf ihre eigene Bestrahlung warten und von dir völlig verzückt sind und dahinschmelzend etwas wie „Ach Gott, der arme kleine süße Knopf“ sagen, kann ich damit schlecht umgehen. Das sind alles wirklich nette Menschen mit einem schweren Schicksal, die einfach nur ehrliches Mitgefühl für einen anderen Menschen ausdrücken. Aber zur Zeit wäre mir gerade dort vor Ort nüchterne Sachlichkeit lieber… 21.10.2014 – 5 : 25 (Woche 1 geschafft) weiterlesen