15.08.2014 – Warten auf die nächste Runde…

10.08.2014
Deine „Wenigpullerei“ unter der letzten Chemo verschafft uns nun eine neue Erfahrung namens Kreatinin-Clearance. Wir sammeln 12 Stunden lang deinen Urin, damit der Kreatinin-Wert bestimmt werden kann. Überall schleppen wir den 2-Liter-Bottich mit hin – bereits beim Anblick des großen Gefäßes hatte ich schon vermutet, dass das sehr optimistisch gedacht ist. Du trinkst zwar den ganzen Tag mehr als sonst, aber als die 12 Stunden um sind, kommen trotzdem gerade mal 200ml zusammen.

Am Abend mache ich dich bettfertig und fahre mit den Fingern über die unzähligen blauen Flecke an deinem ganzen Körper. An den Schienbeinen, an Händen und Armen, am Kopf, am Po – überall, wo du dich auch nur ein klein wenig gestoßen hast, entstanden binnen kürzester Zeit blaue Flecke. Viel zu schnell. Also wird morgen definitiv die nächste Bluttransfusion fällig sein…

11.08.2014
Am frühen Morgen wachst du auf und bist nicht gut drauf. Du magst nicht frühstücken, bist völlig geschafft und auf dem Weg in die Tagesklinik schläfst du ein.
Erst beim Fingerpieks für die Blutabgabe wachst du wieder auf. Das Ergebnis des Blutbildes war abzusehen: deine Thrombozyten sind viel zu niedrig, 220ml Thrombozytenkonzentrat sind bereits auf dem Weg zu uns und wir beziehen das Zimmer für die Transfusion.
Seit vier Tagen bekommst du Granozyte zur Stimulation der Leukozyten. Und dennoch fallen sie immer weiter. Am Freitag waren sie bei 0,4, heute nur noch bei 0,1. Ich rechne damit, dass der nächste Chemo-Block nicht wie geplant in 4 Tagen starten wird.
Dennoch überprüfe ich zu Hause, ob unsere Medikamentenvorräte ausreichend bestückt sind: Zofran – vorhanden, Myrrhetinktur – vorhanden, Paracetamolzäpfchen – vorhanden, Cotrim – vorhanden, Ampho – vorhanden. Falls es losgehen sollte, können wir gut gewappnet in die nächste Runde gehen.

15.08.2014
Das Ergebnis der Kreatinin-Clearance ist erfreulich, die Werte sind im Normbereich, deine Nieren arbeiten gut und es gibt keinen Grund zur Sorge.
Deine Leukozyten erholen sich, heute sind sie bereits bei 6,4 angekommen. Dennoch reichen die Blutwerte noch nicht für einen Start.
Mir ist es ganz recht, ein paar Tage länger Verschnaufpause bis zum MTX in Hochdosis. Mir graut jetzt schon vor den Nebenwirkungen, die dir bisher fast zwei Wochen lang nach MTX zu schaffen gemacht haben.
In drei Tagen werden wir erfahren, ob deine Blutwerte die nächste Chemo zulassen.
Bis dahin machen wir uns ein schönes Wochenende und genießen die gemeinsame Zeit zu viert. Dir tut die Zeit mit Papa und Justus unheimlich gut, für dich gibt es kaum etwas Schöneres als mit den Beiden herumzualbern, zu kuscheln und zu toben.

2 Kommentare zu „15.08.2014 – Warten auf die nächste Runde…

  1. Liebe Dani,

    ich folge nun Deinem Blog und habe mich gefreut, dass ihr mal ein ruhiges Tobe-Schmuse-Wochenende hattet. Das gibt Kraft für den anstehenden Chemo-Block. Eine gute Nachricht ist, dass die Nierenwerte stimmen. Ich drücke weiter die Daumen!!!

    Ich denk an Euch und sende gute Wünsche, vielleicht habt Ihr eine Sternschnuppe gesehen und Euch etwas wünschen dürfen. Ich habe!

    Liebe Grüße an die ganze Familie,

    Manu

    _____

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s